Ratchet & Clank

Auf dem Planeten Veldin, ein kleinen abgeschiedenen Planeten in der Galaxie, lebt ein Lombax, heißt Ratchet, der grade mal wieder an seinem Schiff arbeitet. Während dessen wird auf dem Planeten Quartu, wo sich eine Roboterfabrik befindet, an neuen Kampfrobotern gearbeitet; wegen einer Dysfunktion, kommt aus der Fabrik kein „großer starker“ Roboter, sondern ein eher kleiner Kerl heraus. Ein Wachroboter entdeckt die Fabrik, flüchtet aber über eine Rutsche zu den Schiffen woraufhin er startet. 3 Wachroboter folgen ihn aber, so dass er nach einem kurzen Flug getroffen wird und auf den Planeten Veldin abstürtzt.

In der Tat sollte es eine Routinemission für das Spiel Lombax Ratchet und seinen Roboter-Kumpel Clank sein. Schnell zum Gefängnisplaneten Vatrax düsen, die scharfsinnige Vendra Prog abgeben und die Prämie einstreichen. Doch der Trip wird zum Himmelfahrtskommando: Vendras brutaler Bruder Neftin greift den Transporter an und sprengt ihn in tausend Teile. Ratchet & Clank wollen eine Ahndung für diese Schmach. Und so fängt eine wilde Reise quer durch die Galaxie an.

Wie von der Serie gewohnt, sind die Rätsel nicht besonders komplex, die Lösung ist so gut wie immer auf den ersten und selten erst auf den zweiten Blick offensichtlich. Du kannst nicht tatsächlich viel falsch machen, außer du schaust nicht genau hin oder fallt selbst in Abgründe. Somit passt sich der Titel auch bestens an dem jüngere Publikum an.

Um im Kampf schneller an diese zu kommen, ohne sich über das Menü zu bemühen, der legt Waffen unkompliziert in die Schnellauswahl, wo man um die 8 Waffen setzen kann. Doch aufgepasst; beim Aktivieren von der Schnellauswahl läuft das Spiel immer noch weiter. Auch gilt es sogenannte Gold-Bolts zu holen, die auf jeweils einen der insgesammt 20 Planeten zu finden sind. Dafür kann man sichdann Verbesserungen für die Waffen holen. Streng genommen bewegen sie sich auch recht linear durch die Welten, doch trotz des hohen „Suchtfaktors“ fällt das nicht ganz so auf.

You might also like